Gedanken zum Krieg in der Ukraine

Seit 4 Tagen erleben wir Bilder, die sich wohl die wenigsten von uns vorstellen konnten. Russische Panzer rollen durch die Ukraine. Raketen treffen Wohnhäuser. Ein Land, nur 2 Flugstunden von Deutschland entfernt, wird von der viertgrößten Armee der Welt aus Norden, Süden und Osten angegriffen.

Es herrscht Krieg in Osteuropa. Er begann vor 8 Jahren und verschärft sich nun. Wladimir Putin hat sich als das Monster herausgestellt, für das ihn viele seit langem halten.

Frauen und Kinder verharren in Bunkern, Kellern, in eiskalten U-Bahnhöfen. Luftalarm ertönt. In Kiew herrscht Ausgangsperre. Wer auf die Straße geht, auf den wird geschossen. Glück hatten diejenigen, die sich über die polnische Grenze in Sicherheit bringen konnten.

Männer zwischen 18 und 60 Jahren dürfen die Ukraine nicht verlassen. Sie verteidigen ihr Land, ihre Freiheit.

Weiterlesen

Ich lebe noch

Heute gibt es nach langer Zeit mal wieder ein kleines Update aus meinen Leben und aus meinem Depot.

Reisepläne

Die Pläne für mein 6-wöchiges Mini-Sabbatical laufen auf Hochtouren. Nachdem ich euch heute vor genau 100 Tagen von den erfolgten Flugbuchungen berichten konnte, haben wir inzwischen den Mietwagen sowie die ersten Übernachtungen für den 16-tägigen US-Roadtrip unter Dach und Fach gebracht.

Weiterlesen

Die Wahrheit über den Fall Kyle Rittenhouse

Der folgende Text wurde vor wenigen Tagen von Oliver M. Haynold zum Prozess gegen Kyle Rittenhouse veröffentlicht. Zu gut und zu wichtig, um ihn nicht zu teilen. Vor allem vor dem Hintergrund der unsäglichen Berichterstattung der Mainstream-Medien auf beiden Seiten des Atlantiks.

————————

Justizia wird seit zweieinhalb Jahrtausend als blind dargestellt. Regelmäßig musste sie sich Angreifern erwehren, die ihr die Augenbinde abreißen wollten und Vorwürfe nicht nach dem Sachverhalt und dem Recht, sondern nach Gefälligkeit, nach Ideologien, oder auch einfach aus Furcht vor den Mächtigen verhandeln wollten. In Kenosha, Wisconsin war es die letzten beiden Wochen wieder so weit. Da hat sich ein denkwürdiger Strafprozess zugetragen, bei dem der Teenager Kyle Rittenhouse wegen Tötungsdelikten während der Ausschreitungen dort im August 2020 angeklagt war. Der berief sich auf Selbstverteidigung gegen einen Mob, der ihm nach dem Leben trachtete. Das war der Kulminationspunkt einer Verfolgung Rittenhouses mit der geballten Macht der höchsten Politiker, der Qualitätsmedien, der sozialen Netzwerke und eben der Strafverfolgungsbehörden. Diese Verfolgung ist durch Rittenhouses Freispruch krachend gescheitert, wirft aber ein Schlaglicht auf einen Apparat, der die Grundlagen unserer Gesellschaft, Rechtstaat, Solidarität, Wahrheit angreifen und abschaffen will.

Weiterlesen

Mein Sabbatical 2022

Im Frühjahr 2022 werde ich 6 Wochen unbezahlten Urlaub nehmen, u.a. um mit Freunden einen 17-tägigen Roadtrip durch den Südwesten der USA zu unternehmen, inklusive Grand Canyon und Las Vegas.

Hangover (2009)

Blicken wir zunächst etwas zurück. (Die Namen meiner Freunde ändere ich in Doug, Carrie, Arthur, Deacon, Spence, Danny und Ritchie.)

Mai 2017: Gerade aus Kalifornien zurück gekommen, sage ich zu meinem Reisekumpel Arthur: „Dorthin müssen wir bald nochmal. Dann aber auch etwas östlicher: Yosemite, Las Vegas, Grand Canyon“. Weiter östlich ging es dann tatsächlich: Wir entschieden uns für 8 Tage New York in 2018.

Dezember 2020: Beim Blick in ein Buch zu Natur & Kultur in den USA, das ich zu Weihnachten von meinen Eltern geschenkt bekam, denke ich wieder mal an meinen Lebenstraum, den Grand Canyon und Monument Valley zu sehen; und aus dem Buch wird mir klar, wie viele tolle Reiseziele sich damit verbinden lassen. Orte, die ich aus unzähligen Filmen und Serien kenne, aber deren Bezeichnung ich noch nie gehört habe, liegen nicht weit von Grand Canyon und Monument Valley entfernt. Einen groben Plan stelle ich direkt mal Deacon vor.

Weiterlesen

Was euch andere Finanzblogger über Bitcoin verschweigen

Die Türkische Lira erlebte einen dramatischen Absturz gegenüber dem US-Dollar, wie die meisten von euch in den deutschen Zeitungen gelesen haben dürften: 79% Abwertung in den letzten 8 Jahren. (30.10.2013 bis 30.10.2021)

Doch was ist eigentlich mit unserem Euro?

Der verlor im selben Zeitraum 99,72% seines Wertes gegenüber Bitcoin, und handelt aktuell bei mickrigen 0,000019 Bitcoin.

[Selbst gegenüber Gold ist der Euro in dieser Zeit um 37% abgerauscht, und seit Euro-Einführung Anfang 2002 um 80%. Danke Mario Draghi. Danke Christine Lagarde. Danke Richard Nixon.]

Die Finanzsystem-Pandemie und damit die Gründe für die Bitcoin-Einführung 2009 hatte ich vor einem halben Jahr in meinem Beitrag „Bitcoin. Eine Liebeserklärung.“ ausführlich beschrieben. Inzwischen ist viel passiert.

Weiterlesen