Meine Reaktion auf „Bitcoin verschwendet Energie“

Wer im Bitcoin-Space unterwegs ist, der stößt häufig auf den Satz: Bitcoin verschwendet Energie. Dazu möchte ich heute endlich einen Beitrag schreiben.

Zunächst mal behalten wir für den Rest des Beitrags im Hinterkopf, dass Energie nicht erzeugt oder vernichtet, sondern nur von einer Energieform in eine andere umgewandelt werden kann (Erster Hauptsatz der Thermodynamik).

Beginnen wir mit einigen Fakten zum Bitcoin-Mining.

• Bitcoin-Mining ist der sauberste Industriesektor der Welt mit 59,5% Anteil regenerativer Energien (Quelle)
• Dieser Wert steigt seit Jahren (von 36,8% in Q1/2021 über 22 Prozentpunkte), und das ohne politischen Zwang, sondern auf Basis der Anreize des freien Marktes.
• Bitcoin-Mining wird immer effizienter: von 877193 J/Th mit CPUs in 2009 auf 21,5 J/Th mit dem Antminer S19 Pro, dem neuesten auf Bitcoin-Mining spezialisierten ASIC. (Quelle)
• Das traditionelle Finanzwesen verbraucht 56x mehr Strom als Bitcoin-Mining. (Quelle)

Weiterlesen

36 Gründe, Bitcoin zu kaufen

# 1

Bitcoin ist das beste Geld, welches Menschen je genutzt haben. Steine, Muscheln, Salz, Perlen, Tiere, Metalle und Papier wurden als Geld verwendet. Doch nur Bitcoin vereint alle Eigenschaften eines guten Geldes: Seltenheit, Teilbarkeit, Mobilität, Überprüfbarkeit, Langlebigkeit, Austauschbarkeit, Zensurresistenz.

# 2

Bitcoins können nicht aus dem Nichts erschaffen werden wie Fiat-Geld. Es braucht Energie und Zeit.

# 3

Ein Bitcoin wird immer ein Teil von höchstens 21 Millionen Stück bleiben. Diese Knappheit kann kein anderes Gut garantieren.

# 4

Bitcoin-Transaktionen funktionieren peer-to-peer ohne dritte Partei. Bitcoin ist eine Lösung für die 2 Milliarden Menschen, die derzeit keinen Zugang zum Bankensystem haben.

Weiterlesen

Was euch andere Finanzblogger über Bitcoin verschweigen

Die Türkische Lira erlebte einen dramatischen Absturz gegenüber dem US-Dollar, wie die meisten von euch in den deutschen Zeitungen gelesen haben dürften: 79% Abwertung in den letzten 8 Jahren. (30.10.2013 bis 30.10.2021)

Doch was ist eigentlich mit unserem Euro?

Der verlor im selben Zeitraum 99,72% seines Wertes gegenüber Bitcoin, und handelt aktuell bei mickrigen 0,000019 Bitcoin.

[Selbst gegenüber Gold ist der Euro in dieser Zeit um 37% abgerauscht, und seit Euro-Einführung Anfang 2002 um 80%. Danke Mario Draghi. Danke Christine Lagarde. Danke Richard Nixon.]

Die Finanzsystem-Pandemie und damit die Gründe für die Bitcoin-Einführung 2009 hatte ich vor einem halben Jahr in meinem Beitrag „Bitcoin. Eine Liebeserklärung.“ ausführlich beschrieben. Inzwischen ist viel passiert.

Weiterlesen

14 Bücher, die ich in den letzten 7 Monaten gelesen habe

Meinen Jahresrückblicken entnehme ich, dass ich 2019 neun und 2020 zehn Bücher las. 2021 waren es bislang vierzehn – und es ist erst Juli.

Darunter waren einige echte Perlen und die möchte ich euch nicht vorenthalten.

Thema: Reisen

Meine Stammleser wissen wie naturverbunden ich bin. Nun hab ich endlich mal zwei Reise-Dokumentationen gelesen.

Familienvater Tim Voors aus den Niederlanden ist vor ein paar Jahren den PCT gewandert. Das ist der Pacific Crest Trail – einer der bekanntesten Fernwanderwege der Welt über 4265 Kilometer. Dauer: 6 Monate.

Dabei hat er einige Abenteuer erlebt und später das wunderbare Buch „The Great Alone: Walking the Pacific Crest Trail“ geschrieben.

Hinterher hatte ich das Gefühl, ich wäre selbst gewandert. Tim Voors ist ein toller Autor und das Buch ist gespickt mit schönen Bildern in hoher Qualität.

Kurz darauf las ich „Anekdoten eines Beifahrers“ von Daniel Dakuna.
In knapp 2 Jahren bereiste Daniel 42 Länder mithilfe von 432 Mitfahrgelegenheiten (über 53000 Kilometer) und 135 kostenfreien Schlafplätzen.

Darüber hat er einiges zu erzählen – teilweise witzig, teils traurig. Inzwischen füllt er sogar ganze Hallen mit Vorträgen zu seiner Reise.

Mir persönlich gefällt der Schreibstil von Tim Voors noch besser als der von Daniel Dakuna. Auf Amazon sind beide Bücher sehr stark bewertet: 4,6 vs. 4,7.

Weiterlesen