Ja, ist denn im März schon Weihnachten?

Im Januar und Februar hat die Kasse noch nicht geklingelt, doch ab März wird es dafür umso heftiger zur Sache gehen: Die Unternehmen belohnen mich dafür, dass ich ihnen mit meinen Beteiligungen die Treue gehalten habe. Mit anderen Worten: Es hagelt Dividenden.

Einer der vielen Vorteile von ETFs und von US-amerikanischen Aktien ist: Oftmals schütten sie ihre Dividenden quartalsweise aus. So werden mir ganze sechs US-Unternehmen im März ein paar Taler überweisen.

01.03. Church & Dwight
08.03. Amgen
08.03. Johnson & Johnson
15.03. Tyson Foods
20.03. VF Corporation
30.03. Gilead Sciences

Darauf folgen die Jahresdividenden von Nestlé, Continental, Jungheinrich, Airbus und Cancom. Anschließend stehen schon wieder sechs Quartalsdividenden an und wer weiß, an welchen Unternehmen ich mich bis dahin noch beteiligen werde.

Geld
Die letzten beschlossenen Dividendenerhöhungen können sich sehen lassen:

Airbus: +60% (2014-2015)
Tyson Foods: +50% (2015-2016)
Continental: +30% (2014-2015)
Amgen: +27% (2015-2016)
Cancom: +25% (2014-2015)
Jungheinrich: +21% (2014-2015)
VF Corporation: +16% (2014-2015)
Gilead Sciences: +10% (2015-2016)
Johnson & Johnson: +7% (2014-2015)
Church & Dwight: +6% (2015-2016)
Nestlé: +2% (2014-2015)

Advertisements

5 Gedanken zu „Ja, ist denn im März schon Weihnachten?

  1. Hallo Stefan,
    Freut mich, dass es bei dir im März mehr Dividende gibt 🙂 Wie handhabst du das mit Nestle? ich besitze ja auch ein paar Anteile. Was mir aber aufgefallen ist, dass die Schweiz einen sehr hohen Anteil an Quellensteuer einbehält. Wie löst du das Problem?

    mfG Christopher

    Gefällt mir

    • Hi Christopher!

      Ja, das ist bei Unternehmen aus der Schweiz leider ärgerlich. Alexandra hat dazu einen tollen Artikel geschrieben: http://sauerkrautundzaster.de/quellensteuer-zurueck-holen

      Das hat mich nicht davon abgehalten, Nestlé zu kaufen. Der Anteil in meinem Depot beträgt auch nur 5%. Ich werde einfach schauen, ob sich der Aufwand (Zeit und ggf. Gebühren) lohnen könnte, sich die Steuern aus der Schweiz zurückzuholen.

      Ich bin sowieso mal gespannt, wie das bei mir demnächst bei der Lohnsteuererklärung für 2015 läuft. 15% US-Quellensteuer wurden bei Dividenden immer einbehalten. Diese sind jedoch voll auf die deutsche Abgeltungssteuer anrechenbar und werden bei der DAB im „Quellensteuertopf“ angezeigt. Da ich mit meinen Kapitalerträgen unter dem Pauschbetrag geblieben bin, bekomme ich die Kohle hoffentlich vom deutschen Finanzamt zurück, ohne einen Papierkrieg mit den Amis führen zu müssen.

      Grüße, Stefan

      Gefällt mir

  2. Hallo Stefan,

    Danke für den Tipp mit dem Beitrag zur Quellensteuer.
    Ich muss mich leider auch mit dem ganzen Thema auseinandersetzen fürs Jahr 2015.
    Oder weißt du was man bei einem Steuerberater in so einem Fall zahlen würde?
    Vielleicht wäre der mir das Geld wert.

    mfG

    Gefällt mir

    • Hi Christopher,

      für die Steuerjahre 2012-2014 hatte ich mir die Software „WISO Steuer Sparbuch“ gekauft und werde es dieses Jahr wieder tun. Davon gibt es jährlich eine neue Version für das aktuelle Steuerjahr. Kostenpunkt ca. 25 Euro. Man kann die CD-Rom bestellen, aber auch die Software gegen Bezahlung herunterladen.

      Ich bin sehr zufrieden damit. Man wird interviewt, sodass man im Prinzip nichts vergessen kann. Nach jeder Eingabe sieht man, wie viel Geld man beim aktuellen Stand zurückbekommen würde bzw. nachzahlen müsste. Am Ende sagt einem das Programm, welche Unterlagen man einreichen muss und gibt sogar die Anschrift des zuständigen Finanzamtes aus. Das ist wirklich super. Auch bei den Werbungskosten, die man absetzen ggf. absetzen könnte, wird an vieles gedacht.

      Ich bin Steuerklasse 1 und habe nur Einkünfte aus nicht-selbstständiger Arbeit und aus Kapitalerträgen. Ob die Software bspw. auch für Eltern, Selbstständige oder Vermieter zu empfehlen ist, kann ich nicht beurteilen.

      Steuerberater sind, soweit ich weiß, nicht ganz billig. Die Alternative dazu wären Lohnsteuerhilfe-Vereine. Dort wird man Mitglied, zahlt Jahresbeiträge und dafür machen sie die Lohnsteuererklärungen für einen. Der Jahresbeitrag hängt vom Einkommen ab und ist, glaube ich, ziemlich günstig. Einfach mal googeln.

      Grüße, Stefan

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s