Mein persönlicher Jahresausblick

Im November und Dezember kaufte ich keine Aktien. Das lag zum einen daran, dass meine Aktienquote recht hoch war, da ich zu den günstigen Kursen im August, September und Oktober voll eingestiegen war. Zum anderen standen einige außergewöhnliche Belastungen an wie die Verlängerung des Jahresabos der öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin, Geschenkkäufe sowie der Jahresbeitrag zur Autoversicherung, der ziemlich hoch ist, da mein Auto erst seit 2014 über mich selbst versichert ist.

Auch im ersten Halbjahr 2016 werde ich hier und da ein paar Taler mehr ausgeben, z.B. für einen Urlaub und für die Feier zu meinem 30. Geburtstag. Zudem gehe ich davon aus, dass sich das BAföG-Amt in naher Zukunft melden wird, denn ich habe noch Schulden zurückzuzahlen, die ich gern auf einen Schlag begleichen möchte.

Nichtsdestotrotz werde ich in den kommenden Monaten sicher einige Aktienkäufe tätigen. Ich habe gescreent wie verrückt. Übrig geblieben sind 13 Unternehmen, die für einen Kauf in 2016 infrage kommen. Darunter sind 11 US-amerikanische Werte, ein Deutscher und ein Britischer. Das ist allerdings eher dem Zufall geschuldet als der Tatsache, dass ich verstärkt in US-Unternehmen investieren will.

Ein finanzielles Ziel ist, meine (bereits hohe) Sparquote noch ein wenig zu steigern, bspw. dadurch dass meine monatlichen Ausgaben nach Gehaltserhöhungen und Sonderzahlungen konstant bleiben.

Ich werde verstärkt nach guten Unternehmen mit hohen Dividendenrenditen und Dividendenerhöhungen Ausschau halten sowie nach Familienunternehmen.

Grundsätzlich möchte ich mit meinem Depot noch viel weiter in die Breite gehen. Acht Werte sind mir noch zu wenige für eine ausreichende Streuung. Um dieses Ziel bald zu erreichen, werde ich kurzfristig einen etwas höheren Gebührenanteil in Kauf nehmen, d.h. meine Ordergröße wird eine Zeit lang kleiner sein, als ich es langfristig für optimal halte.

boerse-glaskugel Da der Bullenmarkt bereits sehr lange läuft und es in der Zwischenzeit insbesondere auf dem US-Markt keine nennenswerte Korrektur gab, werde ich in nächster Zeit vor allem auf Branchen setzen, die in Bärenmärkten/Crashs unterproportional hohe Verluste erleiden. Dazu zähle ich u.a. Gesundheit, nicht-zyklischen Konsum (Nahrungsmittel, Tabak, Kosmetik), Versorger (Strom, Wasser, Gas) und Teile des Handels. Bei den Zyklikern möchte ich mir gern noch Unternehmen aus Chemie und Transport ins Depot holen.

Nicht ins Depot kommen mir Banken, Versicherungen, Beteiligungsgesellschaften und Fluggesellschaften.
Lest gern auch meinen Beitrag „Die richtige Branche zur richtigen Zeit„.

Mein Plan B (ETF Sparplan auf den MSCI World Index) ist auch noch längst nicht vom Tisch, doch dafür lief meine Einzelwertstrategie bisher zu gut.

Ich hoffe, im neuen Jahr meiner Sturm-und-Drang-Phase zu entwachsen und ein wenig geduldiger zu werden und nicht immer sofort kaufen zu müssen, sobald sich etwas Cash angesammelt hat und ich ein interessantes Unternehmen gefunden habe.

Meine Prognose für das Börsenjahr 2016: Es wird viel rauf und runter gehen und am Ende werden die Kurse höher oder niedriger stehen als heute 🙂

Advertisements

8 Gedanken zu „Mein persönlicher Jahresausblick

  1. Frohes neues Jahr 🙂

    Beim vorletzten Absatz kann ich mich nur anschließen: „Ich hoffe, im neuen Jahr meiner Sturm-und-Drang-Phase zu entwachsen und ein wenig geduldiger zu werden und nicht immer sofort kaufen zu müssen, sobald sich etwas Cash angesammelt hat und ich ein interessantes Unternehmen gefunden habe.“

    Das geht mir genauso, ich zwinge mich jetzt, ein wenig mehr Cash aufzubauen, schon damit ich Chancen besser nutzen kann, wenn mal was crasht. Ich hoffe, ich kann mich hier etwas disziplinieren 🙂

    @Dieter: Ich habe einen schönen Aktienscreener bei finfiz.com gefunden: http://finviz.com/screener.ashx
    Sind allerdings nur amerikanische Aktien vertreten und die Begriffe sind natürlich auch nur in englisch verfügbar, da muss man manchmal gucken.

    Grüße,
    Oz

    Gefällt mir

  2. Ich wünsche euch ebenfalls ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016!

    @ Dieter
    Britvic hatte ich noch nicht auf dem Schirm, danke. Sieht nicht uninteressant aus. Zu meinen Werten schreibe ich nach den Käufen ein wenig mehr. Ich nutze vor allem diese Seiten: https://stefansboersenblog.com/2015/11/21/interessante-links/

    @ Oz
    Der Screener sieht auf den ersten, kurzen Blick super aus. Danke dir!

    zum heutigen Gemetzel an den Börsen:
    Ich hoffe, ihr habt ein wenig Cash übrig, die langfristig angelegt werden könnten. Mal sehen, ob das heute erst der Vorgeschmack auf die kommenden Tage (und Monate?) war. Hat man einen so langfristigen Anlagehorizont wie ich, dann kann einem eigentlich egal sein, ob sich der DAX nun in Richtung 8.000 oder 13.000 bewegt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s