DAX-Ziel: 400.000

Der DAX hat heute auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2014 geschlossen: 8.979.
Die Marktteilnehmer warfen heute ihre Aktien auf den Markt, als gäbe es kein Morgen. Ich sage: Her damit! Das sind die besten Kaufgelegenheiten seit 16 Monaten!

Analysten streiten darüber, wie tief es gehen könnte. Am Häufigsten ist von 8.350 Punkten die Rede. Ich sage: Mein DAX-Kursziel liegt bei 400.000 Punkten (ausgeschrieben: vierhunderttausend).

Es gibt lediglich 2 Bedingungen dafür, dass ich diesen DAX-Stand erleben werde:
1.) Der DAX steigt in Zukunft genauso stark wie in den vergangenen 50 Jahren, nämlich um 7.3% pro Jahr.
2.) Ich erlebe mein 82. Lebensjahr.
Falls ich dieses Alter nicht erreiche, werden sich die Erben meiner Unternehmensanteile an diesem DAX-Stand erfreuen können.

Der Dow Jones, der im vergangenen Jahr 18.351 Punkte erreichte, stand im Jahr 1932 übrigens bei 41 Punkten.

Preis ist was man bezahlt, Wert ist was man bekommt“, sagt Warren Buffett. Für Buy & Hold Anleger ist ein Crash eine wunderbare Sache. Sie sammeln Anteile großartiger Unternehmen mit einem schönen Rabatt ein. Die Kurse steigen wieder. Das haben sie immer getan.

„An der Börse ist 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten.“
(André Kostolany)

Artikel zum Weiterlesen:

Warum die Wirtschaft immer weiter wächst

Warum Unternehmen immer weiter wachsen

Der Zinseszins – eine Liebeserklärung

Advertisements

4 Gedanken zu „DAX-Ziel: 400.000

  1. Es ist schon erstaunlich wie oft wir überschätzen, was wir in kurzen Zeiträumen erreichen können und unterschätzen, was wir in langen Zeiträumen schaffen. Als ich Deine Überschrift gelesen hatte, dachte ich erst, dass kann nicht ernst gemeint sein. Aber letztendlich ist es nur Mathematik und die Magie des Zinseszinses. Einen Dax von 400.000 werden wir (hoffentlich) noch erleben 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hallo easydividend,

      bei mir sind es tatsächlich ETFs, drei an der Zahl. Ich bin ein recht unspektakulärer passiver take-and-hold anleger. Falls Dich mehr Details interessieren, dann kannst Du hier reinschauen:
      http://finanzglueck.de/wie-ich-investiere/

      (Stefan, ich hoffe es ist ok, wenn ich hier den Link platziere – sonst müsste ich es noch mal alles wiederholen)

      VG, Nico

      Gefällt mir

  2. Nico oder ich? Ich habe mich für Einzelwerte und gegen ETFs entschieden und werde diese Strategie beibehalten, solange es mir Spaß macht und solange ich meinen Benchmark schlage. In den wenigen Monaten seit August lief es bisher überraschend gut.

    Ich verbringe allerdings auch viel Zeit mit der Informationsbeschaffung und in den meisten Fällen wird ein Einzelwerte-Depot stärker schwanken als ein breit gestreuter ETF. Für die meisten Anleger ist eine ETF-Strategie wohl sinnvoller.

    Ich hatte dazu einen Beitrag verfasst. Dort findest du auch weiterführende Links und eine nette Diskussion in den Kommentaren: https://stefansboersenblog.com/2015/12/19/etf-sparplan-msci-world/

    Mit der Entscheidung für einen oder mehrere bestimmte ETFs kann man schon mal einige Wochen/Monate verbringen. Da gibt es einiges zu bedenken.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s