Analysten: Die Astrologen am Aktienmarkt

Ich finde es immer wieder ulkig, wenn die Analysten der Banken ihre Kursziele und Kauf-/Verkaufsempfehlungen in die Welt hinaus posaunen. Ebenso, wenn die Banken zu Jahresbeginn Zielmarken für die Jahresschlusskurse von DAX & Co. abgeben. Finanzpornographie vom Feinsten.

Es wird euch ebenso gehen wie mir: Hin und wieder läuft uns tatsächlich jemand über den Weg, der Wert auf diese Zahlen legt. So wie es Menschen gibt, die Horoskope lesen.

Mein heutiges Tageshoroskop sagt mir, dass der Mond eine Trendwende für mich als Widder einleitet. Ich werde mich gut fühlen, sehr stabil und die Ärgernisse der letzten Tage vergessen. Ich werde neu starten und den Schalter umlegen. Am Nachmittag werden Termine zu meinen Gunsten verlaufen. Jemand wird ein gutes Wort für mich einlegen. Den Abend soll ich mit einer Tasse Tee oder einem Glas Wein ausklingen lassen. Na dann, Prost!

Die Analysten-Kursziele für die Apple-Aktie liegen aktuell zwischen 140 und 245 Dollar. Hmm..

Ich komme auf Apple zu sprechen, weil Warren Buffett mit 15 Milliarden Dollar seines Privatvermögens an Apple beteiligt ist (ausgehend von 252.478.779 Aktien die Berkshire am 30.09.2018 an Apple gehalten hat, einem derzeitigen Apple-Kurs von 162,94 Dollar und dem 36,9%-Anteil den Buffett an Berkshire hält.

Und der gute Warren hatte im Laufe seiner langen Karriere als Geschäftsmann und Investor einige flotte Sprüche in Richtung der Analysten bzw. generell bezogen auf kurzfristige Prognosen auf Lager.

Die Besten – nicht nur von ihm – habe ich für euch zusammengetragen. Sie eignen sich perfekt, wenn einem so ein Börsen-Astrologe über den Weg läuft. Und sie sind zeitlos. Einige der Sprüche sind älter als ich.

[Ich habe zwar in fast jeden meiner bisherigen 201 Blogbeiträge mindestens ein Zitat eingefügt oder spätestens im Kommentarbereich, aber heute sind 60% brandneu, waren mir bis dato noch unbekannt.]

 

# 1
„Spiele werden von denjenigen Spielern gewonnen, die sich auf das Spielfeld konzentrieren – nicht von denen, deren Augen auf der Anzeigetafel kleben.“ (Warren Buffett)

 

# 2
„Meine Investment-Philosophie hat sich analog zu der Theorie entwickelt, dass Prophezeiungen oft mehr über die Schwächen des Propheten aussagen als die Zukunft zu enthüllen.“ (Warren Buffett)

 

# 3
„Ich würde gern Marktentwicklungen vorhersagen und Rezessionen antizipieren können, aber weil das unmöglich ist, bin ich ebenso wie Buffett damit zufrieden, profitable Unternehmen zu finden.“ (Peter Lynch)

 

# 4
„Noch heute glauben Charlie und ich, dass kurzfristige Marktprognosen Gift sind und an einem sicheren Ort aufbewahrt werden sollten, fern von Kindern und auch von Erwachsenen, die sich auf dem Markt wie Kinder verhalten.“ (Warren Buffett)

 

# 5
„Unsere Investments wissen nicht, dass die Erde 365 Tage (plus einen Vierteltag) braucht, um die Sonne einmal zu umrunden. Schlimmer noch: Sie wissen nicht, dass unser Himmelskompass (und der der Steuerbehörden) verlangt, dass ich Sie über den Abschluss jeder Umlaufbahn informiere.“ (Warren Buffett)

 

# 6
„Die Idee, dass eine Glocke läutet, um zu signalisieren wann man am besten in den Aktienmarkt ein- oder aussteigt, ist einfach nicht glaubwürdig. Nach fast 50 Jahren in diesem Geschäft kenne ich niemanden, der damit stetig Erfolg hatte. Ich kenne nicht mal jemanden, der einen kennt, der damit erfolgreich war.“ (John Bogle)

 

# 7
„Ich weiß nie, was die Märkte machen werden, wenn wir davon sprechen, was in einem Tag oder einer Woche, einem Monat oder einem Jahr passieren wird. Ich hatte nie das Gefühl, das zu wissen und ich hatte auch nie das Gefühl, dass es wichtig wäre. Ich denke aber, dass die Kurse in 10, 20 oder 30 Jahren deutlich höher stehen werden als jetzt.“ (Warren Buffett)

 

# 8
„Wenn wir anfangen, auf der Basis von Prognosen oder Emotionen zu entscheiden ob wir ein Geschäft abschließen, aus dem wir langfristig einen Vorteil ziehen wollen, stecken wir langfristig in Schwierigkeiten. Wir werden unsere Aktien besser nicht verkaufen, wenn sie gerade einen attraktiven Preis haben, nur weil irgendein Sterndeuter meint, dass die Kurse sinken könnten.“ (Warren Buffett)

 

# 9
„Geben Sie den Versuch auf, die Bewegungsrichtung des Aktienmarktes, der Wirtschaft, der Zinsen oder Wahlergebnisse vorherzusagen, und hören Sie auf, Geld an Menschen zu verschwenden, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Studieren Sie die Fakten und die finanzielle Situation, bewerten Sie die Zukunftsaussichten des Unternehmens und wenn alles zu Ihren Gunsten steht, kaufen Sie. Viele Menschen investieren ungefähr so, als würden Sie den ganzen Abend pokern, ohne ihre Karten anzuschauen.“ (Peter Lynch)

 

# 10
„Einige meiner Partner riefen mich an, nachdem der Dow Jones von 995 im Februar auf 865 im Mai gefallen war. Sie vermuteten, dass die Aktien noch deutlich tiefer fallen würden. Das wirft bei mir immer zwei Fragen auf: (1) Wenn sie im Februar wussten, dass der Dow Jones im Mai auf 865 sinken würde, warum haben sie mir das nicht dann mitgeteilt, und (2) Wenn sie im Februar nicht wussten, was in den folgenden drei Monaten passieren würde, wie wollen sie das dann jetzt im Mai wissen?“ (Warren Buffett)

 

 

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „Analysten: Die Astrologen am Aktienmarkt

  1. Ein Spruch fehlt noch: Wenn du seltene weiße Elefanten jagst, solltest du ein geladenes Gewehr dabei haben. Oder so ähnlich.
    Also etwas Cash um großartige Gelegenheiten nutzen zu können, sollte vorhanden sein. Außerdem lässt sich mit etwas Cash in der Hinterhand jede Abwärtsbewegung gut schlafen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.