Jahresendrallye abgesagt (?)

Es verbleiben nur noch wenige Börsentage bis zum Jahresabschluss. Für gewöhnlich ist die zweite Dezember-Hälfte die stärkste Phase des Jahres. Institutionelle Anleger versuchen, ihre Zahlen für das Gesamtjahr „schön zu kaufen“.

In diesem Jahr hingegen beginnt die zweite Dezember-Hälfte schwach. Für den europäischen und US-amerikanischen Aktienmarkt ahne ich Böses. Ich rate euch dringend davon ab, in den kommenden 3 Wochen Aktien zu kaufen.

Ich würde zumindest die ersten beiden Januar-Wochen abwarten. Dann sehen wir vielleicht schon, wohin die Reise geht und was die institutionellen Anleger im Dezember für Spielchen gespielt haben. Womöglich bekommen wir später herrliche Kaufkurse.

Insbesondere für den US-Markt ist es höchste Zeit, mal wieder ordentlich nach unten zu laufen. Unwahrscheinlich, dass der kleine Bruder – der europäische Aktienmarkt – sich dann in die entgegengesetzte Richtung bewegt.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Kurse zum Hexensabbat zuletzt etwas nach oben gekauft wurden, aber dass der Markt eigentlich „nach unten will“ und dass die Big Player ihn bis zum Jahresende über Wasser halten werden. Dann könnte es ein böses Erwachen geben.

Also – Vorsicht vor den zotteligen Bären!

Meine Aktienquote ist leider recht hoch, da ich die tiefen Kurse im August und September unbedingt ausnutzen wollte. Im Januar werde ich maximal 2.000 Euro investieren, habe mir auch schon Kandidaten ausgeguckt.

Auch für Langfrist-Investoren wie mich gibt es gute und schlechte Einstiegszeitpunkte. Momentan ist meiner Meinung nach ein schlechter.

bulle-baer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s