Frau Merkel, der Winter naht!

Es ist November. Es wird kälter. Der Winter naht, auch im Kanzleramt.

Das Volk wendet sich immer mehr von seiner Königin ab. Sie erlitt jüngst die schlimmste Wahlniederlage seit 68 Jahren. Sie klammert sich an den Thron. Zu schön ist die Aussicht von dort oben im Roten Bergfried.

Königin Angela gilt als besonders gierige Herrscherin. Während die Adelshäuser vor einigen Hundert Jahren noch ein Zehntel der Ernte der Bauern verlangten, besteht Angela auf die Hälfte. Warum es seit Jahrzehnten keinen Bauernaufstand gab, ist eine Frage für die Gelehrten in der Zitadelle.

Erste Medien munkeln, sie wird bald gestürzt. Unbestätigten Berichten zufolge soll sie einem Vertrauten gesagt haben: „Lass sie reden. Sie sind so klein, dass ich sie nicht einmal sehe“. Außerdem: „Eine Löwin schert sich doch nicht um die Meinung ihrer Schafe“.

Ihre Königsgarde – bestehend aus Kauder, Tauber, von der Leyen und De Maizière – hält ihr weiterhin die Treue.

Auch in Lord Seehofer hat die Königin einen nützlichen Idioten zum Verbündeten.

Zudem ist der weise Großmeister Schäuble ihr stets ergeben. Er fungiert auch als Meister der Münze.

Weitere Verbündete sind Peter „der Berg“ Altmaier, die grünen Spatzen und sogar die Eiserne Bank von Frankfurt mit ihrem italienischen Währungswächter.

Einen besonders treuen Freund hat Angela in Sir Kleber, ihrem Meister der Flüsterer.

Wer sich gegen die Königin auflehnte, wurde gestürzt (wie der mächtige König Helmut), geköpft (wie Friedrich) oder diente später als Bettvorleger (wie Martin, der junge Wolf).

Doch es droht Ungemach. Die Drachenkönigin, im Osten bereits sehr erfolgreich, lehnt sich gegen die langjährige Königin „Angela die Erste“ auf.

Vor kurzem wandte sich Christian „der Bluthund“ Lindner, früher königstreu, gegen Königin Angela. Sogar der Satz „Scheiß auf die Königin“ soll gefallen sein.

Auch die sozialistischen Wanderer stellen immer eine Gefahr dar. Sie glauben seit Jahrhunderten, dass sie siegen werden, wurden aber bisher immer von den Guten abgewehrt.

Große Hoffnungen setzt das Volk auf Jens Spahn aus der Provinz. Einzig sein geringes Alter und seine Unerfahrenheit könnten einer baldigen Krönung im Weg stehen.

Noch weiter im Norden lebt das freie Volk. Geht es nach ihnen, dann darf jeder tun und lassen, was er möchte, solange er keinen anderen stört oder in Gefahr bringt. Doch ihnen fehlen Verbündete. Ihre fehlende Kompromissbereitschaft hielt mögliche Partner bisher von einem Bündnis ab.

Doch es gibt auch andere Alternativen, zum Beispiel die lange Wanderung in die Schweiz, wo Teile des freien Volkes bereits leben und wo die Natur wunderschön ist.

Jenseits der Mauer und der Gewalt von Nachtwächter Jean-Claude Juncker gibt es außerdem noch das Land Norwegen, dem die Spielchen der hohen Herren des Südens egal sind und die ihr eigenes Ding machen.

Bleiben nur zwei Fragen offen. Begleicht ein Lennister stets seine Schuld?

Und wann merkt Königin Angela, dass für sie der Winter naht?

 

Advertisements

6 Gedanken zu „Frau Merkel, der Winter naht!

  1. Hallo,

    kaufst du innerhalb deines Portfolios regelmäßig zu ? Habe schon lange keinen Bericht über einen neukauf (muss ja nicht unbedingt sein, sind ja schon genug Werte im Depot) gelesen und auch nichts mehr über nachkäufe. Oder liegt es daran, darum Moment der cashbestand aufgebaut wird bzw. ich etwas überlesen habe.

    Schätze sehr die fundierten Analysen der Unternehmen die du hier veröffentlichst.
    Hast Du eine Meinung zu Fresenius, Kraft Heinz oder zu der geplanten Siemens Healthcare Sparte die vor ihrer Abspaltung steht?

    Grüße
    -M

    Gefällt mir

    • Hallo M,

      vielen Dank! Ich hab in den letzten Tagen noch eine kleine Übersicht meiner ausführlichsten Analysen angelegt: https://stefansboersenblog.com/unternehmensanalysen/

      Meine letzten Käufe waren
      10.11. Nachkauf Henry Schein
      30.10. Nachkauf Church & Dwight
      27.09. Nachkauf Nike
      19.09. Nachkauf Henry Schein
      11.08. Nachkauf Starbucks
      Wie du siehst, bin ich hochzufrieden mit meinem Portfolio. Mal sehen, wann der nächste Neukauf ansteht.

      Auf Fresenius und Kraft Heinz hatte ich einen kurzen Blick geworfen. Sie haben es nicht in die engere Auswahl geschafft.
      Bei Abspaltungen, Börsengängen und großen Fusionen halte ich mich immer erst mal zurück.

      Viele Grüße,
      Stefan

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s